italiano english française español español

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Home
wer wir sind
was wir anbieten
warum wir beten
Evangelium und Leben








Evangelium zum Frühstück
Morgengedanken der Familie Castaldi (Saronno, Italien), die sich versammelt, um zusammen zu beten und wachsen
Allen angebotene Überlegungen, um das Beten bei den christlichen Familien auf der Welt zu starten.
Die deutsche Version wurde von Paolo Sala bearbeitet und wurde von Gabriele Bottai koordiniert.

075 - Der Glaube und die Werke

11-Mar-2019 - Samstag nach Aschermittwoch
Wort Gottes            
Dann wird der König denen auf der rechten Seite sagen: Kommt her, die ihr von meinem Vater gesegnet seid, nehmt das Reich in Besitz, das seit der Erschaffung der Welt für euch bestimmt ist. Denn ich war hungrig und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war durstig und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich war fremd und obdachlos und ihr habt mich aufgenommen; ich war nackt und ihr habt mir Kleidung gegeben; ich war krank und ihr habt mich besucht; ich war im Gefängnis und ihr seid zu mir gekommen. Dann werden ihm die Gerechten antworten: Herr, wann haben wir dich hungrig gesehen und dir zu essen gegeben, oder durstig und dir zu trinken gegeben? Und wann haben wir dich fremd und obdachlos gesehen und aufgenommen, oder nackt und dir Kleidung gegeben? Und wann haben wir dich krank oder im Gefängnis gesehen und sind zu dir gekommen?
Darauf wird der König ihnen antworten: Amen, ich sage euch: Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan. Mt 25,34-40
Denken
Das Evangelium von Matthäus verkündet heute, dass am Ende unserer Tage wir für unsere Barmherzigkeitswerke beurteilt werden. Im Brief an die Römer schreibt Paulus aber: „Wir sind der Überzeugung, dass der Mensch gerecht wird durch Glauben, unabhängig von Werken des Gesetzes“ (Röm 3, 28). Sie scheinen zwei verschiedene Maßstäbe, aber Jakobus erklärt in seinem Brief den Gegenstand, indem er behauptet, dass es keine Verschiedenheit zwischen Barmherzigkeit und Glauben gibt: „So ist auch der Glaube für sich allein tot, wenn er nicht Werke vorzuweisen hat“ (Jak 2, 17). Dann fügt er fast mit herausfordernden Worten hinzu: „Zeig mir deinen Glauben ohne die Werke und ich zeige dir meinen Glauben aufgrund der Werke“ (Jak 2, 18). Ich gebe zu, dass ich nie der Dualismus zwischen Glauben und Werken, der noch heute die Katholischen von den reformierten Kirchen unterscheidet, verstanden, Heiliger Paulus sagt tatsächlich nicht, dass der Mensch unabhängig von den Barmherzigkeitswerken, sondern unabhängig von den Werken des Gesetzes erlöst wird.
Der Unterschied ist groß. Das Gesetz, auch das Gesetz, das Mose auf dem Sinai bekam, ist einem Volk, einem Land und einer Zeit verbunden, während die Barmherzigkeitswerke einen endlosen und universalen Wert haben. Aber wir lassend dem Theologen dieses Thema und wenden uns an die Familie zu, die die Wirklichkeit, wo wir berufen sind, zusammen zu wachsen, ist. Die Familie befindet sich heute in einer Krise aus verschiedenen Gründen. Manche darunter bleiben außer diesem Thema, aber zwei finden eine Lösung im Evangelium von heute. Der erste Grund ist die Mangel an Öffnung für den Nächsten. Die Familie, wie wir oft gern erinnern, wirkt wie ein Kamin: Wenn er keine äußere Öffnung hat, geht die Flamme aus und er macht nur Rauch, wie die Liebe eines Paars, das sich in sich selbst zurückzieht und sich nicht denen, die Brot oder Freundschaft brauchen, öffnet. Ein zweiter Grund dazu ist die Mangel an einem Plan, zusammen zu verwirklichen, denn die Liebe ist kreativ in ihrer Natur. Es ist das Geheimnis der Ehen, die sich im Laufe der Jahre erneuern und reicher werden können, und das Evangelium von heute bietet uns einen breiten Blick auf die Liebessorten, die das Leben ernähren können: die Lebensfreude und der Ehebund.


 

Anna Maria Rossi e Pierluigi Castaldi
via Gaudenzio Ferrari, 29 - 21047 Saronno (VA) ITALY